Charles Manson

Charles Manson ist hier eigentlich falsch. Der Mann mit der großen Fangemeinde hat niemanden nachweißlich selbst getötet und passt somit eigentlich auch nicht in die Liste Serienmörder. Denoch wurde der Mann mit der brennenden Zuneigung zu Adolf Hitler und Aleister Crowley am 19. April 1971 in Kalifornien wegen Mord zum Tode verurteilt [die Strafe wurde ein Jahr danach in lebenslange Haft umgewandelt, da man die Todesstrafe im Staat Kalifornien abschaffte].

Charles Manson ist sogar der Mann, der wegen nicht selbst begangener Morde am längsten im Gefängnis sitzt; aber erst seit Rudolf Hess tot ist. Nach dem Tod des NS-Mannes soll Manson gesagt haben: "Jetzt bin nur noch ich übrig" - aus Überzeugung trägt Manson auch ein eingeritztes Hackenkreuz zwischen den Augenbrauen.

Die Geschichte Mansons begann im Jahre 1934. Als Sohn der 16-jährigen Kathleen Maddox  kommt Charles auf die Welt - sie ist drogen- und alkoholabhängig und gehört als Gelegenheitsprostituierte nicht gerade zur Oberschicht. Wegen diverser Diebstähle und anderen Delikten wird sie von 1939 bis 42 inhaftiert und Charles wächst daraufhin bei einer Tante und im Heim auf. Als er 13 Jahre alt ist überfällt er zwei Drogerien/Supermärkte und einen Spielsalon und wird dafür in eine Besserungsanstalt gesteckt. In den drei Jahren seiner dortigen Unterbringung unternimmt er 18 missglückte Ausbruchsversuche.

Nach seiner Entlassung wird Charles wieder straffällig: er verschob gestohlene Autos über Staatsgrenzen und kam wiederholt in Gefängnisse. Dort fällt er durch besondere Brutalität auf, u. a. als er einen Mitgefangenen mit einem Rasiermesser bedroht. 1954 wird er entlassen und bekommt einen Arbeitsplatz als Parkwächter. Er lernt eine Kellnerin kennen und heiratet sie. Sie bekommt ein Kind von Ihm: Charles Manson Jun. Als er wieder wegen Autoschieberei eingesperrt wird läßt sich seine Frau von Ihm scheiden.

Der darauffolgende Wechsel Freiheit / Gefängnis wird immer kürzer: 1959 entlassen, 1961 wegen Betrugs erneut inhaftiert, 1967 wieder entlassen - soweit bekannt ist, wurde Charles Manson in dieser Zeit von seinen Mithäftlingen gequält, gedemütigt und sexuell mißbraucht - vermutlich trägt das nicht unwesentlich zur weiteren Charakterbildung bei, das und vielleicht auch seine nur geringe Körpergröße von 163 cm.

Als er im Sommer 1967 in das Hippie-Mekka Haight-Ashbury kommt, gründet er in der Kommunenscene seine "Family". Zwei Jahre sammelte er diverse "Runaways" um sich. Er, der bereits 32 Jahre alt war, hatte im 1969 über 20 Anhänger zwischen 17 und 24 Jahren, die alles für IHN taten nachdem er sie mit Drogen und Sex an sich band; hautsächlich waren es schmächtige, rothaarige Teenies (Mansons favorisierter Frauentyp) die mit Ihm und einigen jungen Männern auf der "Spahn Movie Ranch" lebten.

Den ersten Mord der Manson-Family beging Bob Beausoleil - ein Jünger von LaVays (Gründer einer sexualmagischen Satanskirche und Berater für Polanskis Film "Rosemaries Baby", spielte in der Zeugungsszene den Satan) - der nur fleischliche Nahrung zu sich nahm und Haschisch aus einem Pfeifenkopf rauchte, der aus einem menschlichen Schädel gefertigt war. Eines seiner Opfer hieß Gary Hinman, ein Musiklehrer (er tötete ihn zusammen mit Bruce Davis, der noch andere Morde beging), durch den Manson an ein Mitglied der BeachBoys geriet. Charles Manson wollte Popstar werden, und er hat es geschafft: einmal war er in der amerikanischen Hitparade, als Komponist von "Cease to exist" auf der B-Seite einer Beach Boy Single.

Am 9. August 1969 erteilte Manson die Anweisungen für den Tate-Mord. Bei diesem Blutbad im Hause des Regiseurs Roman Palanski starben

  • Sharon Tate, die Frau von Polanski,
  • und deren Baby (sie war im achten Monat schwanger)
  • Abigail Folger, die Erbin des Kaffee-Millionärs Folger,
  • Voytek Frykowski, der Freund von Folger,
  • Jay Sebring, ein StarFriseur, und
  • Steven Earl Parent, ein Freund des 17-jährigen Gärtners

Die Täter, die von Charlie ausgewählt wurden waren: Charles "Tex" Watson (23), Susan Atkins (21), Lesloe van Hauten (20) und Patricia Krenwinkel (21). Er erzählte ihnen die Zeit für Helter Skelter (zu Deutsch etwa Holter-Die-Polter) sei angebrochen. Dabei bezog er sich auf den Beatles Song des Weißen Albums (1968) in dem er den Text so auslegte, als ob dabei ein willkürlicher, planloser und besonders grausamer Mord besungen würde.

Seine Anweisungen zum Mord waren keine Befehle - vielmehr waren es klare Willensaussagen, unmissverständliche Wünsche, die die hörigen Jugendlichen auszuführen hatten. Zum Beispiel soll hier nur "Tex" genannt werden: kurz vorher hatte Tex Streit mit einem Drogendealer und überlebte nur, weil Manson ihn rettete, indem er den Dealer niederstach - hierfür stand Tex nun in Charles Schuld und diese forderte Manson ein.

In der darauffolgenden Nacht suchte Charlie mit seiner Familie Leno und Rosemary LaBianca auf und ermordeten beide. Auf dem Kühlschrank hinterließen sie in Blut den Schriftzug "HelterSkelter".

Als man Manson am 12. Okober 1970 im DeathValley in Kalifornien verhaftete hatte er sich in einem kleinen Schränkchen unter einem Waschbecken versteckt und nur seine herausschauenden Haare verrieten ihn. Mindestens acht Opfer hat der Wahn von Manson verschuldet - und vermutlich auch noch den Tod einiger Ausreiserinnen, die einsam in der Wüste verscharrt und niemals gefunden wurden.

Manson ist, ebenso wie fast alle anderen, noch lebenden Mitglieder seine Familie, in amerikanischen Gefängnissen untergebracht und bringt es gleich auf noch einen traurigen Rekord: er ist der Häftling mit dem höchsten Post-, E-Mail- und Grußkarten-Zugang auf der ganzen Welt.